Klar, mit den Lösungen der großen Software-Hersteller ist man als IT-Berater immer auf der sicheren Seite. Sogar doppelt: Die Menschen vertrauen der Qualität weltbekannter Marken fast blind und die Handelsspanne ist auch sehr angenehm. Wer zahlt’s? Richtig: Die Kunden. Sie! Deshalb spielen wir bei diesem Trend nicht mit und setzen auf Open Source Lösungen, wo immer es Sinn macht. Wir empfehlen solche Lösungen vor allem im Backend, also z.B. bei Backup-, Überwachungs-, File-, Mail- oder Webservern.

Mehr Leistung für weniger Geld
Die meisten wissen: Open Source Software ist günstiger in der Anschaffung und im Betrieb, weil z.B. die Anzahl der User keine Rolle spielt. Was wenige wissen: Open Source Lösungen sind in vielen Bereichen auch ausgereifter als herkömmliche Lösungen. Eigentlich logisch, denn an solchen Projekten arbeiten viele unabhängige Entwickler mit. Und es gibt keinen Finanzchef, der wegen eines Börsenstichtages ein halbfertiges Release durchpeitscht.